Am Sa. d. 4.5. und Sonntag, d. 5.5. hieß es wieder:
Motoren an und los mit unseren Rundhaubern zum Boxenstop, eine Veranstaltung der Geschäftsleute der Flensburger Innenstadt.

Mit unseren 4 "Heulsusen" machten wir uns am 4. Mai an der Holmnixe in der Nikolaistraße breit. Einen kleinen Platz konnten wir an unserer Seite für unseren Käfer freihalten.

Er stieß päter zu uns.

Wieder wurde unser Löschzug mit sehr viel Begeisterung beachtet und es fanden wieder interessante Gespräche statt.

Auf dem Holm waren E- Autos ausgestellt, es wurde Life- Musik gemacht und einige Imbiss- Stände sorgten für das Wohlergehen der Besucher.

von 10:00 bis 17:00 ist schon ein langer Tag. Wir packten zusammen und machten uns auf den Heimweg, es wurde auch langsam wieder kalt.

und so kamen wir am Sa.Abend zeitig nach Hause.

Am Sonntag ging es weiter. um kurz vor 12 ging es los, diesmal auf den Südermarkt. Es war verkaufsoffener Sonntag.

Dort stellten wir uns auf, hatten auch die frischgewaschene Wasserkanone dabei.

Als kleine Überraschung hatten wir eine Drehleiter der Berufsfeuerwehr und den 4-Tragen -Unimog des DRK eingeladen, uns auf dem großen Platz zu unterstützen.

Mit der DLK der Berufsfeuerwehr gab es keine Probleme, der Unimog kam leider nicht dazu, weil wir bei der Einladung verm. vergessen hatten, eine zuständige Amtsperson zu fragen.(Schade)

Auch hier war das Interesse an unseren Fahrzeugen groß und so konnten wir unserer Satzung mal wieder völlig gerecht werden.

Später stieß dann noch ein LF und ein RTW dazu, ebenso ein RTW der Fa. Promedica.

Der Südermarkt war sozusagen in der Hand der Feuerwehr, einige amerikanische Sportwagen hatten sich auch eingefunden als Oldtimer und bildeten einen guten Kontrast.

Wir hatten soviel zu tun, das wir keine Zeit hatten, um neue Mitglieder zu werben, konnten aber doch etliche Flyer verteilen.

Für Speise und Trank war an beiden Tagen gesorgt, niemand brauchte zu hungern oder musste dursten.
um 17:00 packten wir zusammen, es war nix mehr los.

Um 17:45 konnten wir im Domizil das Licht ausmachen und schlossen die Tore.

Vielen Dank wieder an den harten Kern: Claus, Erwin, Manfred, Karin, Kay und Lars.

Helmut
 
07.05.2019 | 6029 Aufrufe