Nach zweimaligem Verschieben war es dann am 31.07. endlich soweit, aus der Einladung zum Tag der Seenotrettung in Langballigau wurde Wirklichkeit. So trafen wir uns am Sonntag gegen 9:00 Uhr im unserem Domizil um nach Langballigau zu fahren. Dort angekommen stellten wir fest, dass die Kameraden aus Langballig und Dollerup mit ihren fahrenden Denkmählern schon einen guten Platz eingenommen hatten und wir platzierten uns direkt daneben hinter der Brücke links. Dort gab es einen regen Publikumsverkehr, weil wir gleich die ersten waren auf der Festmeile. Alles musste erstmal bei uns vorbei, bis auf die Passagiere, die mit der Alexandra gekommen waren. Die haben wir mit der aufgestellten Leiter und dem Banner angelockt. Es gab viele Fragen, und viele Gespräche, auf die wir uns gerne einließen.                                                                                                                                                        Die kostenlose Verpflegung mit Wurst, Kuchen und allerlei Getränken war sehr gut. Leider hatte sich am Nachmittag unsere Flensburg Fahne mal wieder im Leiterpark verheddert und Michael musste dann doch noch einmal hoch und sie losbinden.   Alles in allem ein gelungenes Fest, und wenn es nach mir geht, gerne wieder.

Claus Möller

 

 

30.09.2022 | 332 Aufrufe